Einweihung der beiden Abschnitte des Neubaugebiets „In den Baumgärten-Nord“

Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger!

Am vergangenen Freitag fand sich eine große Zahl an Bewohnern oder Besitzern von Baugrundstücken, Gemeinderatsmitglieder zusammen mit Bürgermeister Axel Wassyl und der künftigen Ortsbürgermeisterin Susanne Volz, Verwaltungsmitarbeiter, Vertreter der Baufirmen und der beteiligten Planungsbüros an der Ecke Hochstadter Straße und Ossostraße ein, um die beiden Neubaugebiete „In den Baumgärten-Nord“ im Rahmen eines kleinen Festes einzuweihen. Als Ortsbürgermeister war es eine meiner letzten amtlichen Aufgaben in der zu Ende gehenden Dienstzeit als Ortsbürgermeister. Mit besonderer Freude konnte ich bei meiner Begrüßung mit Freude feststellen, dass nach 10 Jahren eine Baufläche von rund 4,6 Hektar im Osten unseres Dorfes erschlossen wurde. Das in zwei Abschnitten geplante Projekt sieht im ersten Abschnitt 58 und im zweiten Abschnitt 28 Häuser vor. Mittlerweile sind im ersten Abschnitt von sechs Plätzen in Privatbesitz abgesehen alle Häuser erstellt, sie werden von 145 Personen bewohnt. Selbst im zweiten Abschnitt ist bereits das erste Haus mit vier Personen bezogen worden. Im Rahmen einer Einwohnerversammlung 2004 wurde erstmals das Projekt öffentlich vorgestellt und mit dem Bau einer Linksabbiegerspur auf der L 542 begonnen und im ersten Abschnitt mit der Verwirklichung eines Kinderspielplatzes beendet. Nachdem der erste Abschnitt relativ schnell verkauft und die Nachfrage groß war, wurde 2011 der zweite Abschnitt in Angriff genommen und nun mit der Einweihung der Erschließung fertiggestellt. Auch an dieser Stelle will ich gerne allen herzlich danken, die zur Verwirklichung dieses wichtigen Zukunftsprojekts unserer Gemeinde beigetragen haben. Zwei Bänder am Ende des ersten und am Anfang des zweiten Abschnitts symbolisierten die beiden Beugebietsteile, sie wurden von meinem Enkel Louis und von Helena Lindemann durchschnitten.

Mit einem Buchgeschenk dankte ich dem langjährigen und kürzlich in den Ruhestand getretenen Geschäftsführer der Projektbeteiligungsgesellschaft der Sparkasse SÜW, Klaus Müller für seinen persönlichen Einsatz. Die Gesellschaft von Sparkasse und Planungsbüro Pröll/Miltner aus Karlsruhe trat als privater Erschließungsträger auf und war für alle Beteiligten eine gute Wahl. Uwe König als neuer Geschäftsführer der Projektgesellschaft ließ in seinen Ausführungen noch einmal die ganze Baugeschichte Revue passieren und vergaß nicht die große finanzielle Anstrengung zu erwähnen, die von allen Grundstückseigentümern zu tragen war. Neben den Anschaffungskosten des Baugrundstücks waren rund 3,5 Millionen EURO für den Bau der Kanalisation im Trennsystem, der Straßen und Bürgersteige, der Regenrückhaltung, des Kinderspielplatzes, des Straßenbegleitgrüns mit Bäumen und Sträuchern sowie der Straßenbeleuchtung aufzubringen.

Andreas Gerst von der bauausführenden Firma Gerst aus Edenkoben bedankte sich für den Auftrag und lobte ebenso alle am Bau Beteiligten. Er lud anschließend zu einem Umtrunk und kleinen Imbiss ein. Alle Anwesenden nutzen diese Gelegenheit, um miteinander ins Gespräch zu kommen und die Essinger Ortserweiterung gebührend zu feiern.

Mein Dank gilt an der Stelle der Metzgerei Frech für ihre gereichten Speisen und Sergej Jagupow und Hans Doppler für ihre Hilfe im Ausschank.

Mit freundlichen Grüßen
Hartmut Doppler, Ortsbürgermeister

Gut besucht war das Einweihungsfest der beiden Baugebiete "In den Baumgärten-Nord" mit vielen Grundstückseigentümern, den Vertretern von Gemeinderat, Verbandsgemeindeverwaltung, Baufirmen und Planern.
Ortsbürgermeister Hartmut Doppler beim Durchschneiden des Bandes in der Ossostraße durch seinen Enkel Louis.
Ortsbürgermeister Doppler und Uwe König von der Spakasse Südliche Weinstraße hören Andreas Gerst von der bauausführenden Firma Gerst aus Edenkoben zu, der sich für den Auftrag bedankte.
Zurück zur Startseite